Kürbis-Makronen-Kuchen mit Orangenglasur

intimo_Kürbis-Makronen-Kuchen

Kürbis-Amaretti-Kuchen mit Orangenglasur ist ein weiches Dessert, perfekt für den Herbst.

Der Kürbis verleiht dem Kuchen Feuchtigkeit, Weichheit und außerdem eine tiefe orange Farbe. Die Amaretti Plätzchen harmonieren perfekt mit der Süße des Kürbisses.

Und die Orangenglasur verleiht ihm eine frische und aromatische Note, die ihn wirklich köstlich macht.

Das Rezept ist sehr einfach und schnell zuzubereiten, man muss den Kürbis nicht kochen, bevor man ihn zum Teig gibt, nur putzen und pürieren, bequemer geht es nicht!

Portionen: 10 Zubereitungszeit: 30 Minuten Kochzeit: 50 Minuten Schwierigkeit: mittel

Zutaten

  • 270 g sauberes rohes Kürbismark
  • 240 Gramm Mehl 00
  • 80 g fein gehackte Makronen
  • 100 ml Samenöl
  • 50 ml Milch
  • 130 Gramm Kristallzucker
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver für Kuchen
  • 2 Esslöffel Cointreau
  • 1 Prise Salz
  • 1 Orange, abgeriebene Schale und Saft (für die Glasur)
  • 100 gr Puderzucker (für die Glasur)

Zubereitung

Den rohen Kürbis in Scheiben schneiden und die Schale entfernen.

Dann in kleine Stücke schneiden und zusammen mit dem Öl und der Milch in einen Mixer geben.

Mixen, bis ein Püree mit einer feinen und samtigen Konsistenz entsteht.

In einer Schüssel das Eiweiß mit 1 Prise Salz und 2 EL Zucker steif schlagen.

In einer anderen Schüssel das Eigelb mit dem restlichen Zucker und der Orangenschale aufschlagen.

Zum Schluss das schaumige Eigelb zur Kürbismasse und Cointreau dazugeben; mit einem Spatel gut verrühren.

Fügen Sie unter Rühren auch das Eiweiß hinzu – vorsichtig, um die schaumige Mischung zu erhalten.

Mehl und Hefe vermischen und löffelweise zum Teig geben, dabei weiter mischen. Zum Schluss die fein gehackten Makronen dazugeben und alles vermischen.

Fetten und bemehlen Sie die Form und gießen Sie die Mischung Ihres Kuchens ein, wobei Sie die Oberfläche gut glattstreichen.

Im vorgeheizten statischen Backofen bei 180° mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Testen Sie mit einem Zahnstocher: wenn er ohne Anhänge herauskommt, nehmen Sie den Kuchen aus dem Ofen.

Abkühlen lassen und aus der Form nehmen.

Für die Glasur den gesiebten Puderzucker mit 2-3 EL Orangensaft verrühren und solange arbeiten, bis der Zucker eingearbeitet ist und die Masse flüssig und klumpfrei ist. Gegebenenfalls noch etwas Saft oder etwas Puderzucker hinzufügen, um die gewünschte Konsistenz zu erhalten.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, die Orangenglasur auf der Oberfläche verteilen und vor dem Servieren einige Minuten aushärten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert